Musik

Klänge, die berühren

„Musik ist das schönste von allen Geräuschen.“
— Theophile Gautier

Der ästhetische Bereich Musik ist jedem Menschen, unabhängig von seinem Sehvermögen, zugänglich. Daher sind wir am BZBS besonders daran interessiert, unseren Kindern und Jugendlichen musische Bildung zu ermöglichen und die Beschäftigung mit Musik in einem breiten Spektrum anzubieten. Schon in der Vorschulzeit und in den Klassen 1 bis 6 erhalten die Kinder Musikunterricht, der zum einen dem Hamburger Rahmenplan der allgemeinbildenden Schulen folgt und zum anderen ihre besonderen Bedürfnisse berücksichtigt. Danach können die Schüler Musik als Wahlpflichtbereich wählen und erhalten die Möglichkeit, an Projekten teilzunehmen, die Auftritte außerhalb der Schule beinhalten.

Bei uns gibt es zahlreiche musikalische Nachmittagsangebote: Schülerbands für jüngere und ältere Schüler, Orffkreis, Flöten, Trommeln und Tanzen. Unsere Schule ist seit Jahren ein Austragungsort für Konzerte der Yehudi Menuhin Stiftung „Live Music Now“. Dank dieser regelmäßigen Veranstaltungen hat sich am BZBS eine Konzertkultur etabliert, die von allen gern angenommen wird. Die schöne Bühne in der Aula steht zudem allen zur Verfügung, die ihren Mitschülern in einem sogenannten „Aulala“ etwas präsentieren möchten. In der Vorweihnachtszeit füllt sich die Aula jährlich zum gemeinsamen Adventssingen und am Jahresanfang findet traditionell ein Kulturabend statt, für den die Kinder und Jugendlichen schon lange vorher proben und der immer wieder Eltern und Besucher begeistert.

Seit dem Schuljahr 2016/17 ist das BZBS am The Young ClassX Chormodul beteiligt. Dies ermöglicht den jungen Sängern die Teilhabe an Stadtteilchorkonzerten gemeinsam mit anderen Schulen. Im Mai 2017 hat der Chor mit ganz großem Erfolg sein Debüt in der Fabrik Altona gegeben.
In Planung ist ein Musikhaus, das uns moderne Möglichkeiten der musikalischen und musiktherapeutischen Arbeit ermöglichen wird.

Musiktherapie ist eine Therapieform, bei der mit Hilfe musikalischer Mittel Wege zur Erweiterung von Kontakt- und Beziehungsmöglichkeiten aufgezeigt und erarbeitet werden. In Einzel- und Gruppensettings können die Schüler in einem spielerischen Rahmen unter Einbeziehung der Instrumente sich selbst erleben und durch verbales, nonverbales, improvisiertes und musiziertes Feedback begleitete Erfahrungen im Umgang mit sich selbst und anderen machen. Das Angebot richtet sich insbesondere an Schüler, die sich nicht, eingeschränkt oder noch nicht durch Worte ausdrücken können.

Kurzum: Wenn man durch das BZBS schlendert, gibt es immer etwas zu hören und es besteht Einigkeit darüber, dass die Beschäftigung mit Musik das eigene Leben bereichern und andere Menschen erfreuen kann.